Veröffentlichung zur Anwendung der Circular Economy in der metallverarbeitenden Industrie

12.10.2022
 

Die Circular Economy bietet eine Vielzahl an Lösungsansätzen zur Steigerung der Ressourceneffizienz, die auch zur Senkung der Umweltwirkungen beitragen können. In der Stahlindustrie lag der Fokus bisher auf etablierten Recyclingmaßnahmen, deren Umsetzung bereits erheblich zur Reduktion der Umweltwirkungen beigetragen haben. Gleichzeitig bleiben auf diese Weise eine Vielzahl an zirkulären Strategien so unbeachtet.

Die Case Study zeigt, wie die Lösungsansätze das umfängliche Umgestalten von eines Produktionsprozesses im Kontext Stahl ermöglichen. Das Ergebnis zeigt, dass die angedachten Interventionen zum Schmälern, Verlangsamen und Schließen der Stoffströme beitragen. Damit wird nicht nur eine erhöhte Materialeffizienz erreicht, sondern sowohl Treibhausgasemissionen als auch der Energiebedarf werden erheblich gesenkt. Die Studie verdeutlicht auch, dass Vorsicht geboten ist bei der Ausgestaltung, denn Hilfsprozesse haben das Potenzial, die Einsparungen wieder zu kompensieren.

Der Artikel ist im Journal of Cleaner Production veröffentlicht und steht dort zur Verfügung.