Mechanical biological treatment (MBT) processes in consequential carbon footprint modelling of residual municipal solid waste (rMSW) management : a model adaptable to varying background systems

Clausen, Adele; Pretz, Thomas (Thesis advisor); Wenzel, Henrik (Thesis advisor)

Aachen : Shaker (2015)
Buch, Doktorarbeit

In: Schriftenreihe zur Aufbereitung und Veredlung 55
Seite(n)/Artikel-Nr.: XIII, 223 S. : Ill., graph. Darst.

Zugl.: Aachen, Techn. Hochsch., Diss., 2015

Kurzfassung

Um Treibhausgase zu reduzieren, die bei dem Umgang mit Siedlungsabfällen entstehen, hat die EU-Gesetzgebung die Vorbehandlung von Siedlungsabfällen vor deren Deponierung vorgeschrieben. Mehrere EU-Mitgliedsstaaten halten diese Anforderung bis jetzt noch nicht ein, so dass Entscheidungen in dieser Hinsicht in naher Zukunft getroffen werden.Neben der Verbrennung von Siedlungsabfällen stellt die mechanisch-biologische Abfallbehandlung (MBA) eine bewährte Methode zur Behandlung von Siedlungsabfällen dar. Die MBA kann sowohl als Alternative zur Verbrennung oder auch in Kombination mit dieser genutzt werden. Beide Technologien, MBA und Verbrennung, sowie die Kombination beider können durch verschiedene Maßnahmen wie die Vermeidung der Deponierung biologisch aktiver Materialien, die energetische Nutzung von Abfällen und/oder die Steigerung der Ressourceneffizienz als Ergebnis der Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen zur Reduktion von klimarelevanten Emissionen im Zusammenhang mit der Abfallwirtschaft beitragen.Es gibt jedoch keine Konsens darüber, welche Technologie hier die besten Ergebnisse erzielt. Dies liegt unter anderem daran, dass spezifische Hintergrundsysteme eine Auswirkung auf den Klimarelevanz vom Abfallmanagement haben.Eine Modellierung ist erforderlich damit Entscheidungsträger bei Planungen die Klimaauswirkungen von verschiedener Abfallmanagementmethoden berücksichtigen können. Es gibt jedoch einen Mangel an geeigneten Modellen, insbesondere im Bereich der Abbildung von MBA Prozessen.In dieser Arbeit wird ein Model entwickelt, das die CO2-Bilanz der Deponierung sowie der Abfallverbrennung und der mechanisch-biologische Abfallbehandlung mittels aerober Verfahren ermöglicht. Darüber hinaus können Energie- und Materialgewinnung berücksichtigt werden. Außerdem können die Hintergrundsysteme entsprechend der in der EU vorkommenden Rahmenbedingungen angepasst werden, um die Klimaauswirkungen mit spezifischen Hintergrundsystemen beurteilen zu können. Auf der Basis von beispielhafter Modellierung (consequential LCA) wurde die Auswirkung von variierenden Randbedingungen auf die CO2-Bilanz demonstriert und spezifiziert.

Identifikationsnummern