Rohstoffe und Recycling 2

 

Lernziele:

Ziel ist der Aufbau eines grundlegenden Verständnis zu anthropogenen Stoffströmen, besonders zu deren Systematik, Wertschöpfungsketten und Möglichkeiten der Kreislaufführung. Studierende erlangen so einen Überblick über die Entwicklung des Rohstoffsektors und der Circular Economy sowie Kenntnisse zu den Mechanismen freier und geregelter Märkte und der Recyclingwirtschaft inklusive ihrer Rechtsgrundlagen und Organisationsstruktur.

Weitere Ziele umfassen:

  • Kenntnis der Stoffsysteme
  • Vertiefte Kenntnis über wichtigste Rohstoffverbrauchende und der jeweiligen Bedeutung sekundärer Rohstoffe
  • Technische Anforderungen an sekundäre Rohstoffe (Fokus Anforderungsprofil durch Produzierende)
 

Inhalte:

Aufbereitung von:

  • Stahl und Eisen
  • NE-Metalle: Aluminium
  • NE-Metalle: Kupfer
  • Baustoffe/Mineralische Abfälle
  • Holz

Sowie:

  • Kreislaufwirtschaftsrecht
  • Überlassungspflichten, Abgrenzung zwischen Verwertung und Beseitigung
  • Rahmenbedingungen des Stahlrecyclings
  • Entsorgung mineralischer Abfälle, GewerbeabfallVO
  • AltholzV, EEG und BiomasseV

Kontakt

Name

Martin Simons

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 80 90712

E-Mail

E-Mail
 

Externe Links